Dies ist der Internetauftritt des Löschzug Gladbach der Feuerwehr Neuwied.

Willkommen bei der freiwilligen Feuerwehr Neuwied-Gladbach

Janik-Pictures -253

Wir sind eine der insgesamt acht freiwilligen Feuerwehren der Stadt Neuwied. Derzeit leisten eine Kameradin und 25 Kameraden ihren freiwilligen Dienst.

Auf den folgenden Seiten geben wir ihnen einen kleinen Einblick in das Tun ihrer Feuerwehr und halten Sie zu den aktuellen Geschehnissen, sowie Einsätzen auf dem Laufenden.

 

Besuch der Kurkinder aus Tschernobyl

Am vergangenen Montag war eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen aus Tschernobyl zu Besuch bei uns im Feuerwehrhaus. Die Kinder gehören einem Projekt an, welches ihnen ermöglicht einmal in Jahr zumindest kurzzeitig in einem gesunden Umfeld zu leben. Mit "Gesund" ist hier gemeint das die Kinder nicht der permanenten Strahlung, die durch die Tschernobyl-Atomkatastrophe vor einigen Jahrzehnten freigesetzt wurde, ausgesetzt sind. Saubere Luft, Sauberes Essen, Saubere Umgebung. All das was für uns alltäglich ist, ist für die Kinder und Jugendlichen ein echtes Privlieg. Der Körper bekommt einige Wochen sich von dieser ständigen Belastung zumindest etwas zu erholen. Wir wollten den Kindern und Jugendlichen ihren Besuch in Deutschland etwas bereichern und haben sie zu uns eingeladen. Alles wurde sich sehr interessiert und auch begeistert angegschaut. Auch die Rengsdorfer Feuerwehr war da und hatte ihre neue Drehleiter mitgebracht. Ein echtes Highlight für alle! Vielen Dank dafür! Wir hoffen ihnen ein kleines Erlebnis beschert zu haben, von dem sie zuhause erzählen können.

 

Vielen Dank an Eckard Schwabe (Photovision Eckard.Schwabe) für die schönen Bilder!

 

IMG 6413 001

IMG 6403 001

IMG 6377 001

IMG 6393 001 

Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitag Abend hielt der Löschzug Gladbach seine jährliche Jahreshauptversammlung ab. Anwesend waren nahezu alle Aktiven, die Alterskameradschaft, Oberbürgermeister Nikolaus Roth, Wehrleiter Wilfried Hausmann und sein Stellvertreter Kai Jost. Begrüßt durch Stefan Hahn ging es auch sofort los mit dem Jahresbericht. Mit 20 Einsätzen im letzten Jahr war die Anzahl durchschnittlich. Allerdings sind Diese selbst eher größer ausgefallen. Beispielsweise zu nennen sind der Brand in der Walldorfschule, der Kellerbrand in Heimbach im August und der Kellerbrand im Dezember in einer Wohneinrichtung für Menschen mit Beeinträchtigung. Positiv angemerkt wurde die hohe Übungsbeteiligung und Arbeitsbereitschaft für den Löschzug, sowie sehr gute Ausrückezeiten und einen sehr gut aufeinander abgestimmtes Arbeiten während den Einsätzen. Auch das Feuerwehrfest war ein voller Erfolg. Danach ging es weiter mit Ernennungen, Bestellungen und Verpflichtungen durch den Oberbürgermeister Nikolaus Roth. Nach einem kurzen Grußwort verpflichtete er Stefan Hillen in den aktiven Feuerwehrdienst. Bei André Simonis und Monika George-Mai ist das schon im Sommer erfolgt. Danach wurden Phillip Oster und Fabian Stockhausen zum Truppführer bestellt und zum Oberfeuerwehrmann ernannt. André Simonis wurde aufgrund seiner langjährigen Feuerwehrlaufbahn in seinem alten Heimatort und jetzt absolvierten Lehrgängen zum Truppführer bestellt und zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Ferdinand Blum wurde zum Truppmann bestellt und zum Feuerwehrmann ernannt. Leider mussten in diesem Jahr auch 2 Entpflichtungen durchgeführt werden. Ines Espenlaub und Kai-Uwe Sickendick schieden aus der Gladbacher Wehr aus. Für Ines Espenlaub ist die Feuerwehrkarriere aber nicht beendet, sondern aufgrund des Wohnortswechsels nach Landau verschoben.Auch Wehrleiter Wilfried Hausmann hatte noch eine kleine Rede mitgebracht und 3 neue Stablampen im Petto, die vor einigen Wochen bestellt wurden.
 
DSC 0584
Auch der Förderverein hat im letzten Jahr eine ganze Menge in die feuerwehrtechnische Ausrüstung investiert. Unter anderem wurden eine sehr kostspielige Wärmebildkamera, 3 Leinenbeutel der Firma Pax, sowie eine Schlüsselmappe gekauft. Des weiteren wurde ein Kombistrahlrohr für den Schnellangriff angeschafft mit dem in Windeseile das Löschmittel zwischen Schaum und Wasser gewechselt werden kann. Alle Gerätschaften kamen schon mehrfach zum Einsatz.Wie man sieht lohnt es sich den Förderverein zu unterstützen. Wenn auch Sie das tun wollen, informieren Sie sich einfach mal unter der Rubrik Förderverein.
 
DSC 0619
 
Unter der Rubrik Bilder finden Sie noch mehr Bilder der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nach dem offiziellen Teil wurde noch gemeinsam gegessen.
 

Erste Hilfe bei der Feuerwehr

Auch medizinische Erste-Hilfe-Kenntnisse sind in der Feuerwehr wichtig. Vor allem dann wenn mal kein Rettungswagen in unmittelbarer Nähe ist.

Deshalb hielt unser Löschzug am Freitag die jährliche Erste-Hilfe-Übung ab. 
Geleitet von unserem Teammember Sebastian Weißenfels, der selbst beim Rettungsdienst tätig ist.
Vielen Dank für die gelungene Übung!

 

12717922 960534100667482 3620576999780893221 n

Neues Gerät für den Löschzug Gladbach

Einsatz Nummer 4: 23.1.16

F3 Wohnhausbrand ohne Menschenrettung

Kleine Besonderheit: 
Am Freitag kam endlich die vom Förderverein finanzierte Wärmebildkamera an. Gestern wurde sie erstmals im Einsatz getestet. 
Ein wirklicher Zugewinn um die Arbeit zu erleichtern und die Sicherheit zu erhöhen. Das dritte Auge sieht im Brandfall alles. Wo normalerweise die Sicht nach 20 cm schon aufhört, wirft die Kamera ein Bild aus, welches aufgrund der unterschiedlichen Temperaturen erstellt wird. Vor allem bei der Lokalisation des Brandherdes, auch schon bei Entstehungsbränden, oder auch bei Personensuchen ist die Kamera super einzusetzen. 

Demnächst folgt aber noch ein Artikel zu unserem neuen Gerät. Mit Fotos und allem was dazu gehört.
Für den März ist eine extra Übung zum korrekten Umgang mit der Kamera angesetzt.

Artikel des NR-Kurier

Achtung: Trickbetrüger sind unterwegs!

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Feuerwehr NICHT von Haus zu Haus geht und ihre Rauchmelder kontrolliert!

Sollte es zu solch einem Vorfall kommen, lassen Sie die Betrüger auf keinen Fall in ihr Haus und alamieren sie die Polizei!

Vielen Dank!